Wir freuen uns, dass wir am  12.05.2020 wieder mit dem Schulbetrieb starten dürfen!!!

Damit wir den Unterricht ausführen können sind jedoch beim Betreten der Anlage und während des Aufenthalts einige Vorgaben zu beachten:

  • Um den persönlichen Kontakt zu vermeiden, sind telefonische/elektronische Anmeldungen zu nutzen. Vom spontanen Anfragen, ob ein Platz frei ist bitten wir abzusehen, da wir die Gruppen auf 5 Reitschüler beschränken müssen.
  • Alle Reitschüler müssen fertig ausgerüstet/umgezogen auf die Anlage kommen. Lediglich Schutzwesten und Reitkappen dürfen später angezogen werden.
  • Aufgrund der Verpflichtung zur bestmöglichen Minimierung der Personenkontakte auf der Pferdesportanlage, dürfen die Eltern die Anlage derzeit nicht betreten. Daher bitten wir darum, die Kinder am Eingangstor zu verabschieden.
  • Unmittelbar nach dem Betreten der Anlage ist auf direktem Wege der Sanitärbereich aufzusuchen und sich entsprechend gründlich die Hände zu waschen und ggf. zu desinfizieren. Gleiches gilt vor dem Verlassen der Anlage!
  • Die Eintragung in die Anwesenheitsliste hat verpflichtend zu erfolgen. Hier ist der jeweilige Reitlehrer euch behilflich.
  • Das Büro darf nur nacheinander betreten werden.
  • Betreten der Sattelkammern nur nacheinander und mit entsprechendem Abstand.
  • Eine Reitgruppe muss erst die Reitbahn verlassen haben, bevor die nächste diese betritt. Es erfolgt keine Pferdeübergabe von Reitschüler zu Reitschüler. Hier sind die Anweisung des Reitlehrers zu befolgen.
  • Der Aufenhalt auf der Anlage ist auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Auch wenn es sicherlich schwer ist, bitten wir Euch denkt an:

  • Distanz halten und kein Körperkontakt!!!

Reitercorps St. Sebastianus Porz-Wahn 1957 e.V.

512A5037

Das Reitercorps St. Sebastianus wurde 1957 gegründet und bietet heute (Stand Februar 2018) ca. 160 Mitgliedern (davon ca. 75 Kinder und Jugendliche) die Möglichkeit, ihrem Hobby „Reiten“ nachzugehen.

In Köln-Porz-Wahnheide direkt am Waldrand des Bieselwaldes gelegen, verfügt die Vereinsanlage neben den Stallungen  über eine große Reithalle, ein Dressurviereck, einen Longierzirkel, einen Springplatz, Weiden sowie mehrere Paddocks.

512A5043

Im Gegensatz zu den sogenannten „Privatställen“ ist das Reitercorps ein Verein mit „Schulbetrieb“. Das heißt, der Verein besitzt zur Zeit neun eigene Großpferde, auf denen von Dienstags bis Sonntags in den Reitstunden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene unterrichtet werden. Seit einiger Zeit unterstützen zwei Shetlandponys die Großpferde, gerade im Bereich den richtigen Umgang mit dem Pferd zu erlernen. Neben den Reitstunden werden Ausritte, Springunterricht sowie die Teilnahme an einer Krabbelgruppe für die Kleinsten angeboten. Turnierteilnahmen, insbesondere für die Kinder und Jugendlichen, sind möglich.

Die Besitzer der 28 privaten Pensionspferde können das gesamte Angebot  ebenfalls nutzen. 512A5046

Die benachbarte Pestalozzischule ist seit über 30 Jahren aus dem Vereinsleben der „Sebastianer“ nicht mehr wegzudenken. Sie führt für ihre Schüler mehrmals wöchentlich das Therapeutische Reiten für körperlich und geistig Behinderte auf Schulpferden des Reitercorps durch.

Tradition hat mittlerweile die jedes Jahr stattfindende Weihnachtsfeier der Sebastianer: Unter einem immer wieder neu gewählten Motto bieten die Mitglieder ihren Zuschauern eine 1,5 -2- stündige Show, in der es sich immer nur ums Pferd dreht. Theateraufführung, Quadrillereiten und ein echter Weihnachtsmarkt in der Reithalle, …  nichts ist unmöglich.

Wie jeder andere Verein auch,  ist das Reitercorps nicht nur im Rahmen von Veranstaltungen auf das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder angewiesen. Die Vorstandsarbeit und die Geschäftsführung erfolgt ebenfalls ausnahmslos ehrenamtlich unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Flavio Rodrigues-Soares.